Janina Freynhagen
 

Bitte nicht

Ich hätte auch schreiben können, bleib weg. 

Das kann ich doch nicht einfach so schreiben! Doch, das kann ich. 

Ganz wunderbar sogar. Das gehört zu der Ehrlichkeit, die ich mir selbst gegenüber lebe, und mit der ich dich, aus tiefstem Respekt heraus, ebenfalls behandeln möchte. 

Denn es gibt durchaus Umstände, Situationen, und Einstellungen, bei denen ich dich bitten würde nicht zu mir zu kommen, sondern dir jemand Anderes zu suchen. 

Das erspart Geld, Zeit und Energie

1Zum einen, und das ist mir ganz wichtig, wenn du sämtliche Verantwortung von dir schiebst und gerettet werden willst.  

Denn das kann und will ich auch gar nicht.   

Ich möchte dich sehr gerne auf deinem Weg begleiten und mit dir gemeinsam in all die Abgründe gucken, die es zu beleuchten gilt.

Ich kann dir Rückendeckung geben, wenn du dich deinen eigenen Dämonen stellst. 

Aber auch an dieser Stelle möchte ich noch einmal ganz deutlich erwähnen, Ich gebe keinerlei Heilversprechen.

Ich biete dir an, für eine bestimmte Zeit deine Reisegefährtin zu sein und in den besonders dunklen Zeiten, ein Licht für dich anzuzünden. 

Aber nur wenn du bereit bist, wirklich an dir zu arbeiten.


2. Zum anderen, wenn du einen grundlegenden Männerhass haben solltest und nicht bereit bist, diesen mit mir gemeinsam aufzudecken, zu hinterfragen und zu transformieren (in Liebe aufzulösen).

Denn unter diesen Umständen sehe ich mich nicht in der Lage erfolgreich mit dir zusammen-zuarbeiten. 

Ich bin in meinem Leben wahrlich "nicht nur über eine Blümchenwiese gewandelt" und ich bin zu 100% bereit anzuerkennen, dass im Laufe der Geschichte sehr viel Leid an Frauen verübt wurde, auch vor allem durch Männerhand. 

Aber ich habe zwei wundervolle Söhne und das große Glück von sehr liebevollen Männern  umgeben zu sein.

Wenn du also jemanden suchst, der dich in deinem Hass gegen Männer unterstützt, dann bist du bei mir falsch. 

Das Gleiche gilt im Übrigen genauso, wenn du als Mann Frauen verachtest - aber ich gehe davon aus, dass du dann eh nicht zu mir kommen würdest. Oder rassistische Tendenzen hast, sowie Homophob bist. 

3.Wenn du von dir selbst weißt, dass du suizidgefährdet bist oder eine borderline Persönlichkeit hast. 

Nicht, weil ich dich dann ablehne, oder dir nicht gerne beistehen würde, sondern weil das meine Fähigkeiten übersteigt.

In diesen, oder ähnlich gelagerten Fällen, würde ich dich bitten, dich in psychologisch geschulte Hände zu begeben.
Natürlich gilt auch hier keine Regel ohne Ausnahme. Wenn du dich zum Beispiel in Therapie befindest und unsere Zusammenarbeit nur als Ergänzung wahrnehmen möchtest. 


(...) Oder, oder, oder. Einzelheiten lassen sich immer im Vorgespräch klären.